Regisseur

IMG_3863

Nach einem Jahr Pause hat Markus Rupprecht dieses Jahr wieder Zeit, Regie zu machen. In den letzten Jahren stellte Markus unter Beweis, wie man aus aufwendigen Filmklassikern gute Theaterstücke für das Freilichttheater macht. Nach dem „Clou“ und der „Feuerzangenbowle“ darf man gespannt sein, wie er diese Fabel inszenieren wird. Schwerpunkt in der Umsetzung wird neben dem passenden Bühnenbild, wunderbaren Kostümen und Masken, die schauspielerische Darstellung verschiedener Waldtiere sein. Man darf gespannt sein, ob diese Vater-und-Sohn-Produktion genau so großen Erfolg feiert, wie der „Bairische Hiasl“ vor sechs Jahren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s